Training und Coaching für Resilienz und Gesundheitsmanagement

Woher kommen die „Neun Führungskompetenzen zum gesundheitsfördernden Führen“?

Oft werde ich bei oder nach Trainings gefragt: Woher genau kommen diese Erkenntnisse, dass genau diese Führungskompetenzen gesündere Verhältnisse in Unternehmen schaffen? Gibt es das irgendwo als Methode gesichert, wer kam da drauf?

Die Antwort ist ganz einfach: ich. Ich habe mich viele Jahre lang mit dem Thema befasst, warum Menschen an ihren Arbeitsbedingungen erkranken. Ich habe unzählige wissenschaftliche Studien durchgearbeitet und konnte herausfiltern, was an den Arbeitsverhältnissen genau die Menschen psychisch erkranken lässt.

Das Ergebnis aller Studien ist, dass der Dreh- und Angelpunkt bei diesem Thema die Führungskräfte sind. Aus der Erkenntnis heraus, welches Führungsverhalten Mitarbeiter erkranken lässt, kann man dann den Umkehrschluss ziehen: Welche Kompetenzen müssen entwickelt werden, damit die Arbeitsverhältnisse sich so verändern, dass die Mitarbeiter gesund, motiviert und leistungsbereit bleiben? Und daraus wiederum ergeben sich die neun gesundheitsfördernden Führungskompetenzen, als da sind:

  • Führung ist inspirierend und motivierend
  • Führung fördert Mitarbeiterengagement und Eigenverantwortung
  • Führung fördert die Zusammenarbeit im Team
  • Führung schafft gemeinsame Werte
  • Führung verfügt über Klarheit
  • Führung hilft, zu priorisieren
  • Führung pflegt einen wertschätzenden Kommunikationsstil
  • Führung führt ressourcenorientiert
  • Führung zeigt Gerechtigkeit

 

Dies sind für die meisten Führungskräfte alte Bekannte – wie oft höre ich zu Beginn eines Trainings: Kennen wir alles schon!

Aber können wir uns sicher sein, dass wir das, was wir kennen auch leben? Deswegen entstand die Idee, mithilfe eines Erlebnisformats die Führungskräfte im Seminar aus der Deckung zu holen und jeder und jedem die Möglichkeit zu eröffnen, genau dort an seinen Kompetenzen zu arbeiten, wo er oder sie die Kompetenz zwar in der Theorie kennt, aber unter Druck nicht lebt.

Und nun kommt die schöne Nachricht: Es funktioniert – nachweislich. Die Ergebnisse aus den Studien, übersetzt in die Führungskompetenzen, stimmen – der Erfolg der Umsetzung zeigt das. Die Mitarbeiter werden gesünder, motivierter und leistungsbereiter. Und das ist immer wieder ein schönes Erlebnis – nicht nur für mich.